#confusingthemuggles

Potterheads aufgepasst: Der erste April steht vor der Tür. Aber dieses Jahr möchte die Fangemeinde nicht nur den Geburtstag von unseren Lieblingszwillingen Fred und George Weasley feiern (wann sollten sie auch sonst geboren sein als am 1.April) sondern auch den Confusing The Muggles Day.
Wie der Name schon sagt, ist es erklärtes Ziel des Tages, die Nichtmagische Gemeinde zu verwirren. Natürlich gehören wir da eigentlich alle dazu, wenn wir mal ganz ehrlich sind, da Hogwarts leider doch nur Fiktion ist. Aber an diesem Tag wollen wir einfach so tun, als ob dies nicht der Fall wäre und uns als Zauberer ausgeben um dem Rest der Welt einen Streich zu spielen.
Man stelle sich vor, dass die Zauberergemeinde an diesem Tag beschließt, sich dem Rest der Welt gegenüber zu outen.
Vorgeschlagen wird zum Beispiel, sich in Umhänge zu hüllen und entweder fremde Muggel anzusprechen, dass man froh darüber ist, dass Zauberer und Muggel endlich wiedervereint sind oder – wenn man eher zu Slytherin Fraktion gehört – sich dagegen auszusprechen.
Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich mich das traue. Aber ich denke morgens in der U-Bahn könnte man zumindest ein Fake-Telefonat führen a la: „Hey Karl, hast du gehört, was das Zaubereiministerium wieder verzapft hat? Ja, ich hab’s auch gerade im Tagesprophet gelesen. Wollen wir uns nachher auf ein Butterbier treffen?“. Dabei werde ich lässig mit meinem Zauberstab herumfuchteln.
In jedem Fall ist es eine schöne Aktion und auch eine gute Gelegenheit seine Fanartikel mal auszuführen. Also schnappt euch eure Gryffinder Schals, lest Quidditch Through the Ages in der Bahn und schultert euren Feuerblitz – der 1.April ist Confusing The Muggles Day!

Verbreitet die Kunde über den „offiziellen“ Hashtag: #ConfusingTheMuggles.
Hier nochmal alle Infos in einem Bild zusammengefasst:

Advertisements

Harry mit Smartphone?

Chosen1 on Instagram

Heute hat man mich, als angeblichen Potter Experten, gefragt, ob ich glaube, dass es nochmal ein Harry Potter Buch geben wird. Ich habe das verneint. Vorranging weil ich schon lange aufgehört habe, mir diesbezüglich Hoffnungen zu machen. Aber in den Momenten, in denen die Hoffnung doch wieder an die Oberfläche krabbelt und ihre Nase in den Wind steckt, frage ich mich, worum es da wohl gehen würde.

Viele wünschen sich ja, dass das Leben von Harry Kindern Albus, James und Lily in Hogwarts geschildert wird, aber ich gehöre zum anderem Lager. Es geht mir um Harry selbst und ich würde gerne wissen, was der Auserwählte und seine Generation so machen, nachdem Voldemort niedergestreckt wurde. J.K Rowling hat natürlich einiges schon geklärt. So wird Harry beispielsweise Leiter des Aurorenbüros. Aber ich möchte mehr Information.
Als Digital Native frage ich mich vor allem, wie die Zaubererwelt und besonders Harry wohl mit dem Internet umgeht. Hat Harry ein Smartphone und einen Facebook Account, lädt er Bilder via Instagram hoch? Dass Handys und Internet in den Büchern keine Rolle spielen ist ja nicht verwunderlich, da sie in den 90er Jahren spielen. Während des Epilogs in den Heiligtümern des Todes befinden wir uns im Jahr 2017 aber da wir dort nur ein kurzes Kapitel lang verweilen, können wir nicht so sonderlich viel in Erfahrung bringen. Harry ist zu dieser Zeit 37Jahre alt. Aber was ist in der Zwischenzeit passiert? Nutzt die Zaubererwelt das Internet oder hält sie an den Eulen fest? Wie war Harrys und Ginnys Hochzeit? War George nach dem Tod seines Zwillingsbruders (im Übrigens etwas, das ich Frau Rowling nie verzeihen werde) je wieder froh? Wie hat Ron Hermine einen Heiratsantrag gemacht? Oder war es umgekehrt? Das bietet doch Stoff für mindestens 1 neues Buch…MINDESTENS!

Die netten Leute von Buzzfeed haben, wie ihr hier seht, auch mal gemutmaßt wie Harrys Instagrambilder aussehen könnten. Hier geht’s lang, wenn ihr noch mehr davon sehen wollt.

Sehr geehrte Zauberer, Hexen, Muggel und Potterheads,

ich starte heute ein Projekt, das schon seit einiger Zeit in mir herumgeistert – etwas, das in meinem Kopf anfänglich, als es noch sehr schemenhaft war, den Namen „irgendwas mit Harry“ trug. Das Ganze geht einher mit meinem Vorsatz für das neue Jahr, mehr von dem zu tun, das ich liebe. Eine Sache davon eben ist Harry Potter. Und ich bin dieses mal so umsichtig, meinen Vorsatz bereits im alten Jahr in die Tat umzusetzen, damit auch ja nichts schief läuft.

Kein Horkrux.

Kein Horkrux…nur ein Teil aus meinem Nerdvana.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man als Potter Fan, oder „Potterhead“, wie der offizielle Name der Fangemeinde lautet (nicht, dass ich die Bezeichnung gut finden würde…) des öfteren mal müde belächelt wird, insbesondere wenn man, wie ich, schon Mitte 20 ist. Wild mit Zauberstäben umherfuchtelnde Heranwachsende sind nichts für jedermann, das verstehe ich sogar in Ansätzen. Aber auf der anderen Seite ist es so, dass ich von Zeit zu Zeit den Drang verspüre, mich über Harry unterhalten zu wollen, oder bestimmte Aspekte zu diskutieren, mich mit jemandem darüber zu streiten, welches das beste der Bücher ist oder ob man Ron verzeihen kann, dass er Harry und Hermine im Wald zurückgelassen hat. Oder mich mit jemandem über Details zu ärgen, die in den Filmen komplett ausgeblendet wurden. Ich möchte erörtern, warum Harry überlebt hat, da es da offenbar immer noch verschiedene Theorien gibt (und ich will sie alle kennen lernen). Ich würde auch gern die lustigen Bilder, GIFS und Memes verteilen, die im Internet herumschwirren. Ich will nicht verstört angeschaut werden, wenn ich sage, dass ich einen lebensgroßen Harry Potter Pappaufsteller im Zimmer stehen habe.

Ich weiß, dass Menschen in meiner Umwelt, Menschen, denen ich etwas bedeute, manchmal versuchen, sich dafür zu interessieren, da es mir offenbar so wichtig ist. Sie schauen die Filme mit mir oder schicken mir einen lustigen Link, den sie zufällig im Internet gefunden haben oder hören mir einfach nur zu. Und das finde ich wunderbar. Aber ich brauche mehr! Und in den gängigen Harry Potter Foren sind die Regeln so strikt und Diskussionen so ausufernd und sich im Kreis drehend, dass man sich entweder nicht einklinken kann oder das nicht möchte.
Ich wollte mich dennoch irgendwie etwas eingehender mit Harry befassen. Zuerst hatte ich überlegt, eine Kategorie auf meinem Erstblog, Die Freaks und ich, einzuführen. Aber ich glaube, meine Leser dort erwarten etwas anderes, das ist auch okay. Ich allerdings, wollte etwas über Harry schreiben, also bin ich nun hier gelandet.

Von Zeit zu Zeit werde ich nun also meine Meinung zu einem bestimmten Thema kundtun und ihr seid herzlich eingeladen, euch dann über selbiges auszulassen. Ich habe nämlich in letzter Zeit entdeckt, dass es mehr (heimliche) Potter Fans gibt, als man denkt. Also Freunde, ihr könnt euch jetzt zu erkennen geben, oder eben auch nicht. Das Internet bietet immer noch den Schutz, hier seine wahre Identität verbergen zu können. Ähnlich wie ein virtueller Vielsafttrank.